time2help e.V.

 

Newsletter Anmeldung

 

time2help wünscht Ihnen frohe und besinnliche Festtage und einen guten Übergang ins Jahr 2018!

 

Kennen Sie das? Angesichts der vielen Schreckensmeldungen von überallher auf der Welt fühlt man sich so klein, so ohnmächtig.

Vielleicht kennen Sie auch das? Gedanken, wie „da sollte man was tun“. Aber wie? Und wo? Bei wem? Den großen Hilfsorganisationen Geld geben – ja, aber eigentlich ist Ihnen das zu anonym. Und schon rückt der Gedanke wieder weiter in den Hintergrund.

Wir kennen das auch. Würden heute vielleicht immer noch mit latent schlechtem Gewissen vor dem Fernseher sitzen. Wenn da nicht einigen der Mitglieder von time2help e.V. ein wundervoller Ort in einem wunderschönen Land mit wunderbaren Menschen quasi vor die Füße gefallen wäre.

Wer einmal im Living Water Children’s Centre in Arusha (Tansania) war, kommt zurück und sagt: Da muss man etwas tun. Einen Verein gründen. Menschen gewinnen. Projekte fördern. Gelder sammeln. Wann? Jetzt!

Jetzt ist die Zeit, zu helfen. time2help.

 

Aktuelles

 

Unsere tagesaktuellen Neuigkeiten auf Facebook

 

Weisenhaus droht Schließung!!!

Die tansanischen Behörden geben dem LWCC ein Jahr Zeit, ein größeres Gelände zu finden, sonst soll es geschlossen werden! Weitere Infos hier.

________________________________

time2eat

Kleine Beträge – Große Wirkung, eine neue Möglichkeit zu helfen.

________________________________

160 Stockbetten finanziert

Zum Juli 2017 konnte unser Projekt Stockbetten erfolgreich beendet werden!

So sollen die Hochbetten aussehen

________________________________

Secondary School in Betrieb

Sehen Sie hier, wie die weiterführende Schule Anfang 2017 in Betrieb ging.

________________________________

Jetzt „kostenlos“ Spenden

Mit jedem Online-Einkauf können Sie, ohne weitere Kosten, für time2help spenden. Weitere Infos hier.

________________________________

Schutzmauer finanziert

Wir sind überglücklich! Durch die Großspende eines bekannten Autoherstellers kann Mitte 2016 die Mauer um Yakini fertiggestellt werden. Und es kam noch besser …

Erstes Teilstück der Mauer um die Yakini Schule

Den Projekverlauf finden Sie hier.

________________________________

Interview

Wir führten ein interessantes Interview mit Mr. Nanyaro, dem Kinderpsychologen/Sozialarbeiter im LWCC/Yakini.

________________________________

Nahrungsgeld gesammelt

Innerhalb kurzer Zeit konnten wir im September 2015 mit Ihrer Hilfe mehr als 5000€ nach Arusha überweisen, damit jetzt große Mengen Nahrung gekauft werden können.

Ursprünglich drohte dem LWCC ein großes Nahrungsproblem, da die Lebensmittelpreise, wegen ausgebliebenem Regen und somit schlechter Ernte, in den kommenden Monaten rasant zu steigen drohen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe, durch die das Grundbedürnis „Essen“ weiterhin erfüllt ist!

________________________________

Kindergarten fertiggestellt

Mit großer Freude können wir berichten, dass der Bau des Vorschulgebäudes in der Yakini-Schule beendet werden konnte. Weitere Infos folgen bald.
Nun ist der Vorschulbetrieb gesichert und die Auflagen der Regierung sind erfüllt.

Vielen Dank für Ihre großartige Hilfe, durch die der Bau erst möglich wurde!

________________________________

Bewegte Bilder

Um die Situation vor Ort besser präsentieren zu können, haben wir ein Video im LWCC und in der Yakini Schule gedreht. Schauen Sie sich den Film jetzt an und genießen Sie die Eindrücke.

Unser Youtube Video

________________________________

Bericht eines Volunteers

Anfang 2014 konnten wir das erste Mal einen jungen Mann aus Süddeutschland nach Arusha vermitteln, um im Projekt Freiwilligenarbeit zu leisten.

Lesen sie seinen Bericht

________________________________

Das Wasser fließt (wieder)

Mit der großartigen Hilfe vieler, treuer Spender konnten wir das benötigte Geld sammeln. Nun werden die Reperaturarbeiten beginnen, rechtzeitig zur kommenden Trockenzeit. Endlich sind die Kinder wieder zuverlässig mit Wasser versorgt.
Ein herzliches Dankeschön an die Unterstützer.

Projektseite

________________________________

Safari

Großes Abenteuer am Neujahrstag 2014 …

Im Rahmen der von uns finanzierten Weihnachtsspende an das LWCC konnten die Schützlinge einen Ausflug in den Ngorongoro Krater machen, einen der faszinierensten Nationalparks der Welt.

Alle hatten einen wunderbaren und spannenden Tag und viele Kinder konnten zum ersten Mal die Tierwelt ihrer eigenen Heimat erleben.


 
 
 
 

Mehr Infos und Bilder auf unserer Facebook Seite

________________________________

Weitere Bücher benötigt

Dank einer großen Spende sind wir auf dem richtigen Weg, brauchen aber weitere Unterstützung.
Helfen auch Sie, und schenken Sie die kostbare Chance auf Bildung.

Alle Infos hier

________________________________

Erfolgreich: Jungen-Schlafraum umgebaut

Eines unserer Mitglieder besuchte im Februar 2014 das Centre und konnte durch Spenden seiner Arbeitskollegen den Schlafraum der Jungen umgestalten. Bisher mussten teilweise 2 oder 3 Kinder auf einer normalen Matratze schlafen!
Außerdem war der Raum dunkel und stickig.

Kein guter Ort für die Nachtruhe.
Durch das Geld konnte die Raumgröße verdoppelt und ein neues Fenster eingebaut werden. Außerdem wurden 3 neue Doppelbetten angeschafft.

Nun hat jedes Kind sein eigenes Bett und der Aufenthalt im Raum ist angenehm. Bei den Kerlen herrschte größte Freude

Und auch einige neue Obstbäume fanden den Weg ins Centre.


 
 
 
 

Vielen Dank an die Spender.

________________________________

Jetzt ein besseres Leben ermöglichen

Eine Patenschaft ist etwas ganz Besonderes und man kann mit einfachen Mitteln einem Waisenkind neue Hoffnung schenken und nachhaltig helfen
Diese Kleinen wünschen sich Unterstützung und Fürsorge:

Zur Patenschaftsseite

________________________________

Erfolgreich: Neue Ausstattung für das LWCC und neue Schuluniformen

Im Mai 2013 war eines unserer Mitglieder in Arusha und konnte durch private Spenden neue Schulbänke und -tische für die Klasse 3/4 des Living Water Children’s Centre kaufen. Die Kinder waren überglücklich und können nun angemessen dem Unterricht folgen.

Außerdem wurden 12 Neuankömmlinge (Vollwaisen vom Stamm der Massai aus der Kilimanjaro Region) mit den nötigen Schuluniformen ausgestattet.


 
 
 
 

Es herrschte große Freude bei den Kleinen.